SPD Sommerfest / Wahlen im Unterbezirk Uckermark

Veröffentlicht am 06.07.2019 in Ortsverein

Alle gewählten und bisherigen Mitglieder des Vorstands

Am 05.07.2019 fanden die Wahlen zum Unterbezirksvorstand in Ringenwalde im Gasthaus "zum Grünen Baum" statt.

Der Vorstandsvorsitzende : Stefan Zierke (OV Prenzlau)

Die drei Stellvertreter: Christian Hartphiel (OV Templin) / Michael Witt (OV Schwedt) /Olaf Theiß (OVAngermünde)                

Kassenwartin: Melanie Winkler (OV Templin) / Schriftführer: Michael Steffen (OV Prenzlau)

Die Beistzer: Dr. Wolfgang Seyfried (OV Templin), Susan Jahr (OV Schwedt), Thomas Bernstein (OV Angermünde), Hanka Mittelstädt (OV Prenzlau), Beatrice Kühnke (OV Prenzlau), René Stüpman (OV Prenzlau), Tobias Jürschke (OV Angermünde) und Martin Stransky (OV Templin)

Delegierte für den Landesparteitage aus dem Ortsverein Templin: Dr. Günther Keil und als Ersatzkandidat Martin Stransky

Die Schiedskomission unterstützt Frau Gabriele Förder-Hoff auch aus unserem Ortsverein.             

Die Kassenprüfer aus Templin sind: Dr. Günther Keil und Gottfried Kerner

 

Zu dem Abend: Es waren über drei Stunden in denen wir uns über Ausschüsse und die Arbeit der Abgeordneten informierten, mehr noch waren es die vielen Ämter die durch Wahlen nach zwei Jahren neu zu besetzen waren. Nach der konzentrierten Sitzung und den Wahlgängen konnten wir uns von der tollen Kulinarik der Gaststätte  "Grüner Baum" in Ringenwalde begeistern lassen.

Unser Dank gilt der lieben Familie Räthel und dem Team des Gasthofes für den tollen Rahmen für diese Veranstaltung. Auch Sebastian Schmidt und Stefan Zierke ein großes Dankeschön für die Organisation des Abends. Melanie Winkler und Dr. Wolgang Seyfried zusammen mit vielen anderen Akteuren führten durch die Sitzung und kannten die Satzungen sehr genau .

 

 

SPD Aktuell

Koalition einigt sich auf Konjunkturpaket – „Mit Wumms“
Insgesamt 130 Milliarden Euro nehmen Bund und Länder für ein großes Konjunkturpaket in die Hand. Allein 120 Milliarden Euro davon kommen vom Bund. Im Mittelpunkt stehen Unterstützung für Familien, eine Mehrwertsteuersenkung und die Entlastung der Kommunen. Auch die Stromkosten sollen sinken. Und für Branchen, die besonders von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind, wird es

Kinderbonus: So stärken wir Familien
Familien sind von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise besonders betroffen. Sie hatten zum Beispiel durch die Schließung von Schulen und Kitas besondere Lasten zu tragen. Noch immer können viele Eltern aufgrund der eingeschränkten Kita- und Schulöffnungszeiten nicht voll arbeiten. Deswegen wollen wir sie gezielt mit einem Kinderbonus unterstützen: 300 Euro einmalig zur freien Verfügung für

US-Präsident Donald Trump sollte ausnahmsweise das Richtige tun
Die Proteste in den USA nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd schlagen in Gewalt um. Die Gründe sind für SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich klar: struktureller Rassismus und ein populistischer Präsident. „Ich trauere mit den Demonstrierenden in den USA um den getöteten George Floyd. Ich habe Verständnis für die Wut, ihr Protest ist selbstverständlich. Das gewaltsame Umschlagen

Kindertag: Für ein gutes Aufwachsen aller Kinder
Am 1. Juni ist Internationaler Kindertag. An dem Tag macht auch die SPD-Bundestagsfraktion auf die Rechte und Bedürfnisse von Kindern aufmerksam. „Der Internationale Kindertag am 1. Juni findet in diesem Jahr unter den aller Orten zu spürenden Auswirkungen des Corona-Virus statt. Kinder und ihre Familien stehen derzeit oft unter noch mehr Druck als es ohne

Gedenken an Walter Lübcke: Null Toleranz für Hass und Hetze
Am 2. Juni vor einem Jahr wurde Regierungspräsident Walter Lübcke ermordet. Walter Lübcke galt und gilt vielen Menschen, die sich gegen Hass und Hetze und für ein demokratisches und vielfältiges Deutschland einsetzen, als Vorbild. Die SPD-Bundestagsfraktion tritt antidemokratischem, rassistischem und nationalistischem Gedankengut entschieden entgegen.  „Mutmaßlicher Täter war ein den Behörden bekannter Rechtsextremist. Ein etwaiges Netzwerk

Schluss mit Werbung für Zigaretten: Gesundheitsschutz muss Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben
Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! „Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an – das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

Ein Service von websozis.info