Templiner SPD wählt neuen Vorstand

Veröffentlicht am 06.05.2019 in Ortsverein

Der neu gewählte Vorstand

Im März wählte der Ortsverein seinen neuen Vorstand.

(v.l.n.r.) Dr. Günther Keil, Sebastian Tattenberg, Melanie Winkler, Christoph Herfurth, Andrea Kokot, David M. Walsh, Christian Hartphiel und Martin Stransky.

Nach zweijähriger Amtszeit wählten die Mitglieder des SPD- Ortsvereins turnusmäßig im März ihren Vorstand neu. Die Sozialdemokratische Partei zählt in der Kurstadt gegenwärtig 43 Mitglieder.Der Ortsverein wird im Herbst auf sein 30-jähriges Bestehen zurückblicken. Mehr als 23 Jahre war Hanni Paesler als Kassenwartin für die Finanzen verantwortlich. Nun wollte Sie gern an ein jüngeres Mitglied übergeben. Melanie Winkler wurde als ihre Nachfolgerin gewählt. Die Steuerberaterin und junge Mutter wurde erst vor Kurzem als neues Mitglied der Templiner SPD-Familie begrüßt und von der SPD Uckermark als Kreistagskandidatin nominiert. Bisher war sie als Sachkundige Einwohnerin im Finanzausschuss der Stadt Templin tätig. Einstimmig wiedergewählt wurde Ortsvereinsvorsitzende Christian Hartphiel. Der 41-jährige führte in den zurückliegenden zwei Jahren bereits die Templiner SPD und war seit 2014 auch SPD Fraktionsvorsitzender in der Stadtverordnetenversammlung sowie Kreistagsabgeordneter für den Wahlkreis 4. Er wird wieder für den Kreistag und für die SVV auf Listenplatz 1 kandidieren. Die SPD- Mitglieder entschieden sich für zwei stellv. Vorsitzende. Der Kurstadtkoordinator Sebastian Tattenberg wurde in dieser Funktion wiedergewählt. Auch er wird wieder zur Kreistagswahl antreten. Der zweite Stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende wird Dr. Günther Keil sein. Der 65-jährige Virologe arbeitete viele Jahre am Friedreich-Loeffler-Institut auf der Insel Riems bei Greifswald in der Tierseuchenforschung. In seinem Ruhestand möchte er sich mehr Zeit nehmen, um sich ehrenamtlich in Templin und für den SPD-Ortsverein zu engagieren. In den SPD-Vorstand wurden außerdem Christoph Herfurth (35) aus dem Ortsteil Ahrensdorf und Martin Stransky (28) aus dem Ortsteil Groß Dölln gewählt. Christoph Herfurth arbeitet in der Kreisverwaltung Uckermark. Martin Stransky als Teichfachberater für ein Gartencenter. Auch der Obergerichtsvollzieher am Amtsgericht Prenzlau David Michael Walsh (46), gehört wieder dem neuen Vorstand an. Alle drei Sozialdemokraten kandidieren ebenfalls für die Stadtabgeordnetenversammlung. Die zweite Frau im Führungsteam des Ortsvereins wird Andrea Kokot sein, die in diesem Monat, nach 24 Jahren ihre Stadtverordnetentätigkeit beendet. Ihren SPD-Kollegen möchte Sie aber weiterhin mit Rat und Erfahrung zur Seite stehen.

 

SPD Aktuell

Olaf Scholz ist unser Kanzlerkandidat
Bundesfinanzminister Olaf Scholz soll uns als Kanzlerkandidat in die nächste Bundestagswahl führen, sagt Rolf Mützenich. Damit Deutschland sozial gerecht und wirtschaftlich stark bleibt. „Olaf Scholz hat mit seinen großen politischen Erfahrungen in Regierung und Parlament sowie als Länderregierungschef bewiesen, dass er unser Land auch in schwierigen Zeiten führen kann. Mit großer Konzentration und Reformwillen setzt der Sozialdemokrat Olaf

Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

„Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

Bernhard Daldrup zur Unterstützung von Kommunen
Der Bund hat nicht erst mit dem Kommunalpaket als Antwort auf die Corona-Krise den Kommunen massiv geholfen. Bereits vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich die Bundesregierung mit Unterstützung der SPD-Bundestagsfraktion ausgesprochen kommunalfreundlich verhalten. Dies bestätigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Große Anfrage der Fraktion Bündnis 90/DIE Grünen über „Die finanzielle Situation der Kommunen

Ein Service von websozis.info