23.02.2020 in Ortsverein

Wir trauern um Günther Keil

 
Dr. Günther Keil (1953 - 2020)

In tiefer Trauer und großer Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserem stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Günther Keil, der vor wenigen Tagen mitten aus dem Leben gerissen wurde. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner lieben Frau und seiner Familie.

Günther wurde 1953 in Großenhain bei Dresden geboren und ist in Singen am Hohentwiel aufgewachsen. Nach dem Abitur studierte er in Konstanz Biologie und promovierte anschließend in Erlangen über krebserregende Viren. 1981 wurde er Laborleiter im Friedrich-Loeffler-Institut in Tübingen, von wo er 1995 an den Standort auf der Insel Riems bei Greifswald wechselte. Dort wurde er zum Direktor und Professor und stellvertretenden Leiter des Instituts für molekulare Virologie und Zellbiologie ernannt. Bis Oktober 2017 arbeitete er an der molekularbiologischen Analyse viraler Tierseuchenerreger und der Entwicklung von Impfstoffen zu deren Bekämpfung – zuletzt gegen das Virus der afrikanischen Schweinepest. Während seines Berufslebens war er an der Ausbildung von Laboranten beteiligt und hat eine Vielzahl von Naturwissenschaftlern und Tierärzten zu einem akademischen Grad geführt.
Günther und seine Frau kamen 2005 nach Templin, ab 2008 wohnten beide hier hauptwohnsitzlich. Bis zu seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst pendelten er und seine Frau wöchentlich zwischen dem Arbeitsort auf der Ostsee-Insel Riems und der neuen Heimatstadt. Damals begann er bereits, sich ehrenamtlich in Templin zu engagieren. Er unterstützte unter anderem den Förderverein des Kirchlein im Grünen in Alt Placht. Günther war seit 1976 Mitglied der SPD und so wechselte er vor einigen Jahren dann in unseren Templiner SPD-Ortsverein, wenig später wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Ab 2018 hatte er dann auch mehr Zeit, sich in unserer Region noch stärker zu engagieren. So unterstützte er den Kunstverein und den Templiner Seniorenklub sowie das Netzwerk Gesunde Kinder, außerdem wurde er Mitglied des Seniorenbeirates und ehrenamtlicher Schöffe am Jugendgericht Prenzlau. Eigentlich sollte er in dieser Woche als Sachkundiger Einwohner in den Regionalentwicklungsausschuss des Uckermärkischen Kreistages berufen werden. Dort hätte er, wie auch an anderen Stellen, sein umfangreiches Wissen und seinen großen Erfahrungsschatz und Sachverstand einbringen können. Nun aber hinterlässt Günther eine große Lücke. Wir werden sein Engagement in der Stadt Templin
und seinen warmherzigen hilfsbereiten Einsatz für seine Mitmenschen in unseren Erinnerungen behalten. Seine fröhliche, freundliche Art wird uns sehr fehlen. Leider war unsere gemeinsame Zeit viel zu kurz. Lieber Günther, hab vielen Dank für alles! Es war uns eine Ehre.

17.11.2019 in Landespolitik

SPD Landesparteitag Brandenbug

 
Ministerpräsident Woidke präsentiert zukünftige SPD- Minister*innen

Am 15.11.2019 trafen sich die Deligierten aus allen Unterbezirken des Landes Brandenburg, um über die Annahme des mit CDU Und B90-Grünen ausgehandelten Koalitionsvertrages abzustimmen.

Mit 99,2 %  wurde für den Koalitionsvertrag gestimmt, es gab keine Gegenstimmen und nur eine Enthaltung.

SPD-Minister im zukünftigen Kabinett werden: Britta Ernst (Bildung/Jugend/Sport), Katrin Lange (Finanzen/Europa), Jörg Steinbach (Wirtschaft/Arbeit/Energie), Dr. Manja Schüle (Wissenschaft/Forschung/Kultur) und Kathrin Schneider (Ministern & Chefin der Staatskanzelei).

Was besonderen Anklang unter den Genossen fand ist, dass die Firma "Tesla" sich in Brandenburg ansiedeln will. Der Koalitionsvertrag ist wahrscheinlich der Beste, den das Land je hatte, deshalb gilt es diesen jetzt entschlossen umzusetzen!

29.09.2019 in Arbeitsgemeinschaften

JUSOS UCKERMARK WÄHLEN NEUEN VORSTAND

 
(v.l.n.r.) Rebecka Egler, Martin Stransky, Sarah Schirrmeister

Die JUSOS Uckermark haben am 27.09.2019 ein geselliges Essen veranstaltet.

Am Abend wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Gleich zwei Frauen haben es unter die drei Vorstandsmitglieder geschafft, das begrüßen wir.

Sarah Schirrmeister und Rebecka Egler (beide aus Prenzlau) werden als stellv. Vorsitzende im Vorstand agieren.

Was uns als Ortsverein freut, dass Martin Stransky als eines unserer Mitglieder einstimmig zum Vorsitzenden gewählt wurde. Der 28-jährige stammt aus dem Ortsteil Groß Dölln.

 

06.07.2019 in Ortsverein

SPD Sommerfest / Wahlen im Unterbezirk Uckermark

 
Alle gewählten und bisherigen Mitglieder des Vorstands

Am 05.07.2019 fanden die Wahlen zum Unterbezirksvorstand in Ringenwalde im Gasthaus "zum Grünen Baum" statt.

Der Vorstandsvorsitzende : Stefan Zierke (OV Prenzlau)

Die drei Stellvertreter: Christian Hartphiel (OV Templin) / Michael Witt (OV Schwedt) /Olaf Theiß (OVAngermünde)                

Kassenwartin: Melanie Winkler (OV Templin) / Schriftführer: Michael Steffen (OV Prenzlau)

Die Beistzer: Dr. Wolfgang Seyfried (OV Templin), Susan Jahr (OV Schwedt), Thomas Bernstein (OV Angermünde), Hanka Mittelstädt (OV Prenzlau), Beatrice Kühnke (OV Prenzlau), René Stüpman (OV Prenzlau), Tobias Jürschke (OV Angermünde) und Martin Stransky (OV Templin)

Delegierte für den Landesparteitage aus dem Ortsverein Templin: Dr. Günther Keil und als Ersatzkandidat Martin Stransky

Die Schiedskomission unterstützt Frau Gabriele Förder-Hoff auch aus unserem Ortsverein.             

Die Kassenprüfer aus Templin sind: Dr. Günther Keil und Gottfried Kerner

 

Zu dem Abend: Es waren über drei Stunden in denen wir uns über Ausschüsse und die Arbeit der Abgeordneten informierten, mehr noch waren es die vielen Ämter die durch Wahlen nach zwei Jahren neu zu besetzen waren. Nach der konzentrierten Sitzung und den Wahlgängen konnten wir uns von der tollen Kulinarik der Gaststätte  "Grüner Baum" in Ringenwalde begeistern lassen.

Unser Dank gilt der lieben Familie Räthel und dem Team des Gasthofes für den tollen Rahmen für diese Veranstaltung. Auch Sebastian Schmidt und Stefan Zierke ein großes Dankeschön für die Organisation des Abends. Melanie Winkler und Dr. Wolgang Seyfried zusammen mit vielen anderen Akteuren führten durch die Sitzung und kannten die Satzungen sehr genau .

 

27.05.2019 in Kommunalpolitik

Unsere gewählten Kandidaten für die Stadt Templin

 
Unsere Abgeordneten für Templin

Nun steht es fest, die SPD Templin zieht mit fünf Kandidaten in die Stadtverordnetenversammlung.

Christian Hartphiel

Jana Tattenberg

Nico Brückmann

Julia Wiedenhaupt

Gottfried Kerner

Das Sind unsere gewählten Kollegen. Eine gute Mischung, Frauen und Männer, die sich für unsere Stadt engagieren wollen.

Unser Dank gilt allen Wählerinnen und Wählern die uns mit Ihrer Stimme unterstützt haben.

 

SPD Aktuell

Bärbel Bas zu Gutachten Personalbedarf Pflege
Gute Pflege braucht genügend Pflegekräfte Das Gutachten Personalbedarf Pflege liefert aus Sicht von SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas eine gute Grundlage für einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel.  „Für gute Pflege brauchen wir genügend Pflegekräfte. Das vorliegende Gutachten liefert dafür eine gute Basis. Auf dieser Grundlage müssen wir nun einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel für Pflegeheime umsetzen. Wir brauchen mehr Personal

Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

Kerstin Tack zu Grundrente
Die Grundrente kommt – und zwar wie geplant ab 2021. Es ist gut, dass nun alle strittigen Fragen geklärt sind und das Kabinett heute den Weg für die Grundrente frei gemacht hat. Denn darauf haben jene Menschen, die im Alter zu wenig haben, weil sie viele Jahre für wenig Geld gearbeitet haben, lange gewartet. „Ein

Bärbel Bas zur Bertelsmann-Studie / Gesetzliche Krankenversicherung
Die Krankenversicherung muss solidarisch finanziert werden Würden auch privat Versicherte in die gesetzliche Krankenversicherung einzahlen, würden deren Beiträge laut einer Studie drastisch sinken. SPD-Fraktionsvizin Bas macht deutlich, wo ihre Fraktion steht. „Die private Krankenversicherung kommt der gesetzlichen Krankenversicherung teuer zu stehen. Gerade die, die mehr verdienen, beteiligen sich nicht an der Solidargemeinschaft. Wir fordern daher schon

Ein Service von websozis.info