Der Ortsverein Templin

Bild aus dem Wahlkampf 2017 mit unserem Bundestagsabgeordneten Stefan Zierke

Mit unserer neu entstehenden Internetseite möchten wir Ihnen einen Einblick in unsere Ortsvereinsarbeit geben.

Sie können uns auch sehr gern besuchen und bei unseren Treffen herein schnuppern. Lebendige Demokratie - im Dialog und miteinander ist unser Motto.

 

18.01.2018 in Kommunalpolitik

Wahlforum zur Bürgermeisterwahl 2018

 

Zur Bürgermeisterwahl 2018 hat der Orstverein Templin das große finale Wahlforum organisiert und den Kanditanen eine Plattform gegeben. Hier finden Sie den Mitschnitt der Diskussion.

08.04.2014 in Kommunalpolitik

Familienteam Templin auf Facebook

 
Familienteam Templin Beratung

Besuchen Sie unsere Facebookseite! Hier werden Sie alle aktuellen Informationen, Termine und Veranstaltungen finden.

Link: www.facebook.com/familienteamtemplin

24.04.2013 in Ortsverein

Jahresempfang in der Naturtherme Templin

 

Andere machen einen Neujahrsempfang - die Templiner Sozialdemokraten lassen ihren Jahresempfang Mitten im April zur Tradition werden. Die Resonanz bei Mitgliedern und Gästen gibt ihnen Recht. Wolfgang Seyfried, Vorsitzender der Templiner SPD, zog vor vollem Haus Resümee.

15.02.2013 in Ortsverein

Sozialdemokraten wählen neuen Ortsvorstand

 
Auf dem Foto v.l.n.r.: Tobias Schulz, Thorsten Wessels, SPD-Uckermark-Chef Frank Bretsch, Sebastian Tattenberg, Gottfrie

Auf der monatlichen Ortsvereinsversammlung am Donnerstagabend wählten die Mitglieder der Templiner SPD turnusgemäß einen neuen Vorstand. Nachdem Wolfgang Seyfried (59) als Vorsitzender eine Rückschau auf die vergangenen zwei Jahre gab, wurde er von den Mitgliedern erneut zur Wahl vorgeschlagen und anschließend einstimmig in seiner Funktion bestätigt.

14.02.2013 in Ortsverein

Portrait Thorsten Wessels: Der Neue in der Templiner SPD

 

Der in Duisburg geborene Thorsten Wessels (45) ist 1991 berufsbedingt von Nordrhein-Westfalen nach Brandenburg gewechselt.

SPD Aktuell

Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

Starke Familien
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

Andrea Nahles: Zur aktuellen Lage
Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

Freiwilligendienste statt Pflichtdienste
Mit seinen Vorstellungen und Initiativen zu einem Pflichtdienst für junge Menschen befindet sich Bundesgesundheitsminister Spahn auf einem Irrweg. Ein sozialer Pflichtdienst wäre verfassungswidrig und unvernünftig. So etwas ist mit der SPD-Bundestagsfraktion nicht zu machen. Wir investieren lieber in Freiwilligkeit statt in Zwang. „Bundesgesundheitsminister Spahn sollte sich lieber um ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem und gute Pflege, statt

Ein Service von websozis.info